Deutsch
English
English
漢語
Español
Français
Čeština
Türkçe
English
Português brasileiro

Hornhauttopographie mit OCULUS: Automatisiert, präzise und anschaulich für die Beratung.

Für die genaue Untersuchung der Hornhaut (Cornea) ist höchste Präzision erforderlich. Und OCULUS bringt nicht nur in dieser Hinsicht mehr als 120 Jahre Erfahrung ein. Denn OCULUS- steht gleichzeitig für einfache Bedienbarkeit und effiziente Prozesse.

Diese Vorteile vereinen auch alle OCULUS-Geräte zur Topographie in sich. Die Basis dafür liefert das integrierte Keratometer. Es ist in allen OCULUS-Topographen enthalten und sorgt für die exakten Messwerte, die Augenoptiker und Optometristen für eine Versorgung mit Kontaktlinsen benötigen.

mehr Informationen anfordern

In allen OCULUS-Geräten zur Topographie integriert: das Keratometer

Die Vorteile des integrierten Keratometers sind gerade für die tägliche Praxis von Augenoptikern und Optometristen entscheidend:

  • real gemessene Krümmung der Hornhaut
  • exakter Messwert zur perfekten Anpassung von Kontaktlinsen
  • intuitiv und einfach zu bedienen
  • schnell zu verarbeiten
  • nachvollziehbare Ergebnisse für Kunden durch hochauflösende Bilder

Wählen Sie Ihren Topographen

OCULUS bietet Ihnen die Wahl. Was benötigen Sie für die Topographie in Ihrer täglichen Praxis?
Ob Keratograph 5M, Keratograph 4 oder Easygraph: OCULUS-Qualität ist bei jedem Gerät garantiert.

  • OCULUS Keratograph 5M

    OCULUS Keratograph 5M

    Der OCULUS Keratograph 5M ist ein Gerät zur professionellen Kontaktlinsen-Anpassung. Dank der integrierten Kontaktlinsen-Datenbank und der Simulation von Fluo-Bildern unterstützt er bei der Wahl der ersten Kontaktlinse.

    Details

  • OCULUS Keratograph 4

    Keratograph 4

    Über 10 Jahre kontinuierliche Entwicklung haben aus dem Keratograph 4, der ursprünglich für die Vermessung der Hornhaut eingesetzt wurde, ein vielseitiges Mess- und Beratungsgerät für höchste klinische und optometrische Ansprüche gemacht.

    Details

  • OCULUS Easygraph

    Easygraph

    Der Raum zu klein? Keine Stellflächen? Der Easygraph bietet die Lösung: Dank seiner Positionierung direkt am Spaltlampenarbeitsplatz bindet dieses Platzwunder die Beurteilung der Cornea direkt den Untersuchungsablauf ein.

    Details

Angebot anfordern

Bitte senden Sie mir ein Angebot zu den folgenden Produkten


OCULUS Keratograph 5M
OCULUS Keratograph 4
OCULUS Easygraph
Herr
Frau

* Pflichtfeld

Gut zu wissen:

Was Patienten und Kunden häufig fragen

Wir haben hier für Sie Antworten auf Fragen zusammengefasst, die Patienten und Kunden häufig im Zusammenhang mit der Untersuchung der Hornhaut und Hornhauttopgraphie stellen. Sie können uns gerne aus Ihrer täglichen Praxis weitere Informationen und Fragen zukommen lassen. Wir ergänzen die Fragen und Antworten dann gerne.

Was ist eine Hornhauttopographie?

Kurz gesagt: eine mikrogenaue Untersuchungsmethode der Augenheilkunde, bei der eine Landkarte von der Hornhautoberfläche des Auges erstellt wird. Das Verfahren dauert nur einige Sekunden. In dieser Zeit erstellt ein Augenarzt oder ein Optiker ein farbiges Höhenrelief der Augenhornhaut (Cornea). Das Verfahren ist computergestützt. Dabei werden zwischen 5.000 und 10.000 Punkte der Oberfläche der Cornea erfasst. Die Untersuchung zeigt die Hornhautbeschaffenheit. So ist es möglich, viele Krankheitsbilder der Hornhaut exakt darzustellen.

Warum wird eine Hornhauttopgraphie durchgeführt?

Grundsätzlich wird eine Hornhauttopographie durchgeführt, wenn es krankhafte Veränderungen an der Cornea gibt. Dazu zählt beispielsweise ein Keratokonus. Beim Keratokonus nimmt die Hornhautdicke der Augen sukzessive ab.

Die wichtigsten Gründe für eine Hornhauttopgraphie: 

  • eine Hornhautverkrümmung
  • refraktive Verfahren mit einem Laser wie LASIK, LASEK, FEMTO-LASIK oder PRK
  • Hornhautverletzungen, die Narben zur Folge haben
  • eine Keratektasie (Ausdünnung und Vorwölbung der Hornhaut nach außen)
  • ein Keratokonus (außergewöhnliche Krümmung der Hornhaut)
  • zur Anpassung von Kontaktlinsen
  • zur Ermittlung der Linsenstärke beim Austausch der Augenlinse (bei einem Grauen Star)

Was ist das Ziel einer Hornhauttopographie?

Ziel der Hornhauttopographie ist es zuvor beschriebene Erkrankungen zu erkennen und ihren Verlauf zu kontrollieren. Auch vor einer Augenoperation (refraktive Chirurgie) muss die Topographie der Augen durchgeführt werden, wenn es in diesem Zusammenhang zu einer Veränderung der Brechkraft der Augen kommt. Nach einer solchen refraktiven Therapie wird die Topographie zur weiteren Kontrolle angewendet.

Wie wird die Hornhauttopographie durchgeführt?

Ganz wichtig: kontaktlos. Denn, um die Oberfläche der Hornhaut zu vermessen, müssen die Augen des Patienten nicht direkt berührt werden. Während der Untersuchung legt der Patient den Kopf auf eine Stirn-Kinn-Stütze. Dabei fixiert er einen bestimmten Punkt am Gerät. Bei der anschließenden Analyse wird die Hornhautdicke sowie Krümmung und Brechkraft der Hornhaut ermittelt. Für die Untersuchung stehen verschieden Techniken zur Verfügung.

OCULUS Fernwartung - Online Support für OCULUS Kunden

Laden Sie sich dieses Programm herunter, wenn Sie unsere Service-Mitarbeiter dazu auffordern.

TeamViewer Download TeamViewer
Download
OCULUS Infoletter - Jetzt kostenlos anmelden

Mit dem OCULUS Infoletter sind Sie bereits vorab über alle Neuheiten und Aktionen rund um OCULUS informiert.